Unsere Projekte

Erhalten Sie einen Überblick über alle aktuellen Projekte

Kinderfonds Krebsliga Wallis & Forschung Retinoblastom

Ein Check von CHF 10‘000.00 konnte bereits für den Kinderfonds Krebsliga Wallis und Forschung Retinoblastom überreicht werden. 

Anlässlich der Oberwalliser Weihnachtsgala Club fifty-one vom 26. November 2016 wurde ein Check von CHF 10‘000.00 für den Kinderfonds Krebsliga Wallis und Forschung Retinoblastom überreicht. 

«5 am Tag» in der Gewerbeschule

Die Gesundheitsförderung Wallis, die Krebsliga Wallis und die Berufsfachschule Oberwallis fördern gemeinsam die Gesundheit der Oberwalliser Lehrlinge.

Sie haben beantragt, das Projekt «5 am Tag» zu unterstützen. Dieses Projekt verfolgt das Ziel, Interesse und Freude an der gesunden Ernährung zu fördern und aufzuzeigen, wie man sich gleichermassen gesund und geschmackvoll ernähren kann. Das Projekt wurde vom 4. bis 13. Oktober 2017 erfolgreich durchgeführt.

Krebskranke Kinder bei «Bärgüf» 2017

Ziel war es, während des gesamten Wochenendes eine Betreuung für krebskranke Kinder zu organisieren und ihnen so die Teilnahme zu ermöglichen. 

Anlässlich des «Bärgüf»-Sponsoring-Events 2017 lud der Spendenverein «Bärgüf» in enger Zusammenarbeit mit dem «Team Z» und der Greenhope Foundation krebskranke Kinder und deren Angehörige dazu ein, an diesem einzigartigen Anlass dabei zu sein.

Erlebniswoche für krebskranke Kinder und Jugendliche auf der Bettmeralp

Vom 22. bis 27. Juli 2018 wird im Oberwallis auf der Bettmeralp ein Ferienlager für von Krebs betroffene Kinder und Jugendliche stattfinden.

Das Projekt wird vom Spendenverein «Bärgüf» unter der Leitung von Matthias Volken, in Zusammenarbeit mit der Krebshilfe Schweiz, vertreten durch Birgitta Setz, sowie Josiane Seiler (Spitex) organisiert und durchgeführt.

Unterstützung der Stiftung «Mutperlen»

Das Projekt des Vereins «Mutperlen Schweiz» richtet sich an krebserkrankte Kinder. Die Mutperlen sollen ein Symbol der Hoffnung sein.

Bei der Diagnose Krebs und beim Eintritt in eine onkologische Station im Spital erhalten die jungen Patienten eine lange Schnur, auf die sie als Symbol der Hoffnung zunächst eine Ankerperle, dann ihren Vornamen aus bunten Buchstabenperlen und weiter eine Schneckenperle (das Logo der Kinderkrebshilfe) auffädeln.

Gründung und Unterstützung Hospiz Oberwallis

Diese Stiftung verfolgt das langfristige Ziel, einen Raum für Sterbende zu schaffen – einen Ort voller Lebendigkeit und Licht.

Der Verein Hospiz Oberwallis/Oberwalliser Verein für Sterbe- und Trauerbegleitung hat einen Antrag auf Unterstützung des Aufbaus und Betriebes eines Hospizangebotes im Oberwallis an den Spendenverein «Bärgüf» gerichtet.

Schulungen von Fachpersonen im Bereich onkologischer Pflege im Oberwallis

Der Antrag der Interessengruppe Onkologiepflege Oberwallis beschäftigt sich mit der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonen.

Der Antrag der Interessengruppe Onkologiepflege Oberwallis beschäftigt sich mit der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonen, die onkologische Patienten in allen Phasen der Krankheit und Rehabilitation betreuen. 

Implementierung und Vertiefung der Palliative Care in den Institutionen der Langzeitpflege im Oberwallis

Ausbildung von Leaderpersonen befasst, die die fachliche Versorgung onkologisch-palliativer sowie palliativer Patienten übernehmen können.

Die Hochschule für Gesundheit in Visp richtet einen Antrag an den Spendenverein «Bärgüf», der sich mit der Ausbildung von Leaderpersonen befasst, die die fachliche Versorgung onkologisch-palliativer sowie palliativer Patienten übernehmen können.

Spezialbüstenhalter für Frauen mit Brustkrebs

Das Spitalzentrums Oberwallis will mit der Organisation «Breast Care Nurses» Frauen, die von Brustkrebs betroffen sind helfen.

Ausgebildete Pflegefachfrauen des Spitalzentrums Oberwallis haben es sich mit der Organisation «Breast Care Nurses» zur Aufgabe gemacht, von Brustkrebs betroffene Frauen in ihrer schwierigen Lebensphase zu begleiten und zu beraten. Dank jahrelanger Erfahrung wissen sie genau, welche Hilfestellungen erkrankte Frauen benötigen.

«Hoffnungs-Kasse» für Familien in Not im Ober- und Unterwallis

Wenn durch unglückliche Umstände sämtliche soziale Sicherungssysteme versagen, können Familien mit einem an Krebs erkrankten Angehörigen schnell in grosse finanzielle Not geraten.

Häufig geht es dabei um Fälle, die im aktuellen Behandlungskonzept nicht weiter therapiert werden oder die nicht durch Sozialversicherungen betreut werden.

Direkthilfe an Familien mit krebskrankem Kind

Ein krebskrankes Kind ist für eine Familie eine ganz besonders grosse Belastung – emotional wie auch organisatorisch.

Denn neben aller Sorge müssen die Kinder häufig zur Behandlung in das Inselspital Bern oder CHUV Lausanne kommen, was sehr zeitaufwendig und mit finanziellem Mehraufwand verbunden ist. Manche Familien bringt eine solche Situation in grosse Bedrängnis. 

«Du bien être contre mon cancer»

Wenn der Krebs zugeschlagen hat und die Betroffenen die Strapazen der Behandlung durchleben, kann ein Wellness-Aufenthalt Wunder bewirken.

Das Hôpital du Valais in Sion hat mit dem Fonds «Du bien être contre mon cancer» einen Raum und ein Angebot geschaffen, dass es Patienten leichter macht, ihre Würde zu wahren, um die Krankheit besser und selbstbewusster bekämpfen zu können.

Veranstaltung Prävention bei Brustkrebs

Im Oktober 2018 fand im Spital Visp eine Veranstaltung zum Thema «Prävention bei Brustkrebs» statt.

Diese Veranstaltung wurde organisiert von der Brustsprechstunde in der «Klinik Frau-Kind» des Spitals und sollte dazu dienen, auf Früherkennungsmassnahmen wie zum Beispiel das Mamma-Screening aufmerksam zu machen.

Unsere Hauptsponsoren